Die letzten 5 Einsätze im Überblick

27. Ausfall der Notrufnummer 110 und 112

Am frühen Morgen um 06:17 wurden alle Feuerwehren im Landkreis Konstanz alarmiert.  Grund dafür war der Ausfall der Notrufnummern 110 und 112.

Zur Unterstützung der Leitstelle und zur Anlaufstelle der Bewohner aus Orsingen-Nenzingen wurde das Feuerwehrhaus permanent besetzt. Um im Falle eines Notrufes den Einsatz melden zu können.

26. auslaufende Betriebsstoffe ins Erdreich

Am Montag Abend wurde die Kleineinsatzschleife nach Nenzingen in die Gartenstraße alarmiert. Vor Ort machte sich ein PKW selbstständig und rollte einen Berg hinunter. Das Auto kam in einem Garten zum stehen. Dabei wurde die Öl Wanne aufgerissen. Es sind kleinere Mengen ÖL in das Erdreich eingedrungen.  Die Erde wurde durch die Feuerwehr  abgetragen und durch den Bauhof entsorgt.

Im Einsatz waren:

Die Feuerwehr Orsingen-Nenzingen

Der Bauhof

Die Polizei

 

25. Brandmeldeanlage

Am Dienstag Abend um 22:47 Uhr löste in einem Betrieb in Orsingen die Brandmeldeanlage aus.

Bei der Erkundung wurde festgestellt das die Anlage durch eine Staub Entwicklung ausgelöst wurde. Daher war ein eingreifen durch uns nicht erforderlich.

 

Im Einsatz waren:

Feuerwehr Orsingen-Nenzingen

24. Brandmeldeanlage

Am Mittwoch Abend um 18:19 Uhr löste in einem Betrieb in Orsingen die Brandmeldeanlage aus.

Bei der Erkundung wurde festgestellt das die Anlage durch eine Staub Entwicklung ausgelöst wurde. Daher war ein eingreifen durch uns nicht erforderlich.

 

Im Einsatz waren:

Feuerwehr Orsingen-Nenzingen

Übungseinsatz

Um 19:43 Uhr lösten unsere  Funkmeldempfänger aus.  Bei der Einsatz Übernahme am Funk stellte sich heraus das es sich um einen Übungseinsatz mit dem Stichwort Brand einer Materialhalle unklar ob Personen im Gebäude handelt.

An der Einsatzstelle waren schon  Rauchschwaden sichtbar (Bühnennebel).  Nach der ersten Erkundung des Gruppenführers zusammen mit dem Einsatzleiter machte sich der erste Atemschutztrupp auf den Weg in das Gebäude um nach eventuell  vermissten Personen zu suchen. 

Parallel dazu baute die restliche Mannschaft eine Wasserversorgung vom Hydrant zum Fahrzeug, und eine Riegelstellung zu den benachbarten Gebäuden auf, um ein übergreifen der Flammen zu verhindern. Die Feuerwehr Stockach unterstützte uns mit der Drehleiter für die Riegelstellung. Im weiteren Einsatzverlauf wurde eine Person mit Panikreaktion auf einem Silo gesichtet. Die Person flüchtete aus Angstreaktion auf das Dach.  Über die Drehleiter konnte die Person gerettet werden. Der Atemschutztrupp konnte  im Gebäude 3 Gasflaschen und 2 Personen aus dem Gefahrenbereich bringen.

 

Ein großer dank gilt allen Bewohnern in Orsingen-Nenzingen für das Verständnis das es auch bei Übungen gerade Abends  mal lauter werden kann. 

Wir bedanken uns auch bei der Feuerwehr Stockach für die Unterstützung mit der Drehleiter.

Und vor allem bei  der Firma Holzbau Muffler für die Bereitstellung des Übungsobjekts.